Tag Bundesparteitag

Jajaaa, lange genug hat es ja gedauert, aber Ende gut - alles gut! Aber der Reihe nach. Sicherlich ploppen gerade bei dem Einen oder Anderen ein paar Fragezeichen auf. Ich will versuchen diese zu lösen, sofern ich sie korrekt errate. Sollten nicht alle Fragen beantwortet werden, dürft Ihr Euch später dazu in den Kommentaren austoben. Kommando-Wechsel? My Ass! Ein wenig lässt es sich schon erahnen, aber so richtig habe ich das Patent nie abgelegt gehabt. Aber warum das ganze? Nun es war ...
Weiterlesen

 

Am 14. Juli 2014, 2 Wochen nach dem außergewöhnlichen wie auch außerordentlichen Bundesparteitag der Piratenpartei Deutschland in Halle, haben wir uns nochmal getroffen um in lockerer Atmosphäre unsere Erlebnisse zu besprechen. Darüber hinaus haben wir auch aktuelle, im Nachgang des aBPT, aufgekommenen Minigates, besprochen und auch einen kleinen Ausblick auf die Zukunft der Partei bzw die akuelle Entwicklung zu wagen. Weiterlesen
 

Wir in der ältesten Piraten Crew Berlins haben schon so manches Abenteuer durchstanden. Insbesondere die letzten 3 Jahre verlangten uns alles ab. Denn seit ca 3 Jahren ist es in Berlin sozusagen "guter Stil" Crews die nicht Wort-getreu der jeweiligen LaVo und mittlerweile AGH Linie folgen, diese aktiv auszugrenzen. Das passiert personell, durch Stigmatisierung mittels Verleumdungen, aber auch durch forcierte soziale Isolation innerhalb des Landesverbands. Weiterlesen
 

Klage und Antrag auf Einstweilige Anordnung des Piraten XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX, Mail:XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX, Mitgliedsnummer XXXX - Antragsteller - gegen 1. Bundesvorstand der Piratenpartei Deutschland, Pflugstraße 9a, 10115 Berlin, vertreten durch die kommissarische Vertretung, H i l f s w e i s e: Thorsten Wirth, Caro Mahn-Gauseweg, Alexander Zinser, Veronique Schmitz und Gefion Thürmer, - Antragsgegner zu 1) - 2. Vorstand des Landesverbands Bremen, Daniel-von Büren-S...
Weiterlesen

 

Wir empfehlen den restlichen Bundesvorständen dringend, eine kommissarische Vertretung rechtssicher zu ernennen und diese zu unterstützen. Mit Feststellung der Handlungsunfähigkeit des in Bremen gewählten Vorstands nach Rücktritt dreier Vorstände vom 16.03.2014 wäre es bereits damals die satzungsmäßige Aufgabe der restlichen Vorstände gewesen, eine kommissarische Vertretung zu ernennen. Primäre Aufgabe dieser Vertretung wäre es gewesen, unverzüglich einen außerordentlichen Parteitag einzuberu...
Weiterlesen

 

Der Vertrag mit der FraPort Arena war unterschriftsreif. Keine 2 km vom Frankfurter HBf entfernt, an Deutschlands wohl verkehrsgünstigst gelegener Stelle, hätten die Piraten in einer Multifunktionsarena ihren außerordentlichen Parteitag abhalten können, der seit Handlungsunfähigkeit des Bundesvorstands vom 16.03.2014 laut Satzung „unverzüglich einzuberufen“ war. Die Halle hätte neben Veranstaltungstechnik und Flatscreens auch einen monstermäßigen Upload geboten, sowie VIP-Räume, Medienhäuser um die Ecke usw.. Das Beste: Die FraPort Arena hätte weniger gekostet als die schäbige Messehalle in Halle (Saale), wo man selbst für die Miete der Bestuhlung schlappe 13.000,- € berechnet. Die Verkehrsanbindung von Leipzig ist in jeder Hinsicht katastrophal, das Bettenangebot knapp. Weiterlesen
 

Im letzten Beitrag schrieb ich von dem Erwachen der Partei. Dieses Erwachen gilt insbesondere nicht nur den Vorgängen mittels informeller Strukturen, sondern vor allem den verwendeten unsozialen Methoden. Diese Vorgänge, auch vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse wie dem Bombergate, Molligate und dem BuVu-Gate, führten nach dem mehr oder weniger erfolgreichen Orgastreik zu einer neuen Verweigerungshaltung, welche sich unter dem Twitter-Hashtag "#keinhandschlag" manifestiert. Hierbei entsteht derzeit ein Clash zwischen Streikenden und "Streikbrechern". Ein Versuch zur differenzierten Betrachtung. Weiterlesen
 

Das Jahr ist noch Jung und seit meiner letzten „offiziellen“ Wortmeldung sind nun etliche Monate vergangen. Monate, in denen nicht nichts passiert ist, aber ob das, was dort zwischenzeitlich von und in der Piratenpartei stattfand unbedingt als „gut“ deklariert werden kann, darüber werden wohl die Meinungen weeeeeeeit auseinander gehen. Vielen, um nicht zu sagen allen, dürfte meine kritische Einstellung (als Nichtmitglied) der Partei gegenüber mittlerweile bekannt sein. Oft genug kriege ich dafür ja auch ein „Halt´s Maul“ auch mal ein „Halt Dich ´raus, Du bist kein Pirat!“ und ab und an auch mal ein „Dich kriegen wir auch noch“ zu hören, woran ich mich mittlerweile aber auch gewöhnt zu haben scheine. Vielleicht ist es ein Zeichen für das einseitig, externe Aushärten der piratigen Filter-Bubble? Was außen steht, hat auch dort zu bleiben, nur was von innen kommt, ist dazu bestimmt nach außen getragen zu werden. Externe Einflüsse sind Störeinflüsse… hmm hmm macht Sinn, besonders, wenn diese von den Menschen kommen, die man nach wie vor gerne, wenngleich auch mit immer mäßigerem Erfolg, dazu bewegen möchte, dass Sie das Kreuz bei der nächsten Wahl dort machen, wo das P im Kreise thront. Wie schon vor meinem letzten Artikel, habe ich mich gerade in jüngster Zeit, als politikinteressierter Bürger, ausgiebig in meinem breitgefächerten persönlichen Umfeld ausgetauscht, nicht zuletzt auch im Hinblick auf die bevorstehenden Europawahlen. Hierzu sei erwähnt, dass sich mein Umfeld in keinster Weise homogen zusammensetzt! Ich umgebe mich nicht mit Personen, die ausschließlich einer „Kaste“ angehören. Von A wie Akademiker, AA wie arbeitsloser Anarchist, über S wie Staplerfahrer & Student, bis zu Z wie Zoll-Beamter findet hier eigentlich (fast) jeder Buchstabe des Alphabets mehrfach eine, mit ihm beginnende, Berufsgruppe, womit wohl eine gewisse repräsentative Mannigfaltigkeit gewährleistet sein dürfte. Soviel zu den einleitenden Worten, mit denen ich nun zum Pudel´s Kern übergehen möchte. Weiterlesen
 

Pünktlich zum Jahresende und gerade noch rechtzeitig vor dem kommenden Bundesparteitag in Bochum traf ich mich mit Dennis Plagge, um mich mit ihm über seine Erlebnisse auf dem letzten Bundesparteitag in Bremen zu unterhalten. Im folgenden Gespräch geht es jedoch nicht nur um eine Rückbetrachtung seiner Erlebnisse auf dem BPT13.2 und die Rückmeldungen, die er dort auf seine fulminante Rede zur Kandidatur als Bundesvorsitzender erhielt (Wir berichteten), sondern auch um aktuelle Geschehnisse in...
Weiterlesen

 

Rede zur Kandidatur als 1. Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland auf dem Bundesparteitag 2013.2 in Bremen von Dennis Plagge. Weiterlesen
 

Weitere Informationen