Rede von Dennis Plagge auf dem Bundesparteitag 2013.2 in Bremen

Rede zur Kandidatur als 1. Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland auf dem Bundesparteitag 2013.2 in Bremen von Dennis Plagge. (Der abgetrennte Bereich stellt den Teil der Rede dar, der wegen dem Erreichen der maximalen Redezeit nicht mehr wörtlich gehalten werden konnte):

Bei allem, was Ihr über mich hört, bedenkt bitte aus welcher Quelle es kommt und wie diese Leute zu mir stehen.

Wer die Wahrheit wissen will, ich stehe jederzeit für Gespräche zur Verfügung.

Wo Rauch ist, ist Feuer.

Wo Streit ist, gibt es Gründe.
Diese werden aber meist verschwiegen. Stattdessen der Streit zur Parole ernannt.

Worum es hier wirklich geht, sind:

  • Interessendurchsetzung mit undemokratischen, ja, faschistoiden Methoden
  • Klüngelgruppen
  • Bedürfnisse
  • Selbstbestätigung und Angst

Die Wahrheit ist, dass sich seit 2009 Klüngel in der Partei gebildet haben, die ihre Interessen durchzusetzen versuchen. Und das hat wenig mit Ideologie und Flügeln zu tun, sondern mit Selbstbestätigung.

Wir alle haben den Wunsch erfolgreich zu sein und in Parlamente einzuziehen.
Die Bedingung lautet 5%.

Deshalb ist uns Außendarstellung und Medienwahrnehmung statt Überzeugung mit dem Erfolg seit 2010 immer wichtiger geworden. Unbewußt, wie Gift.

Einige haben erkannt dieses Bedürfnis anderer für sich zu nutzen,
um persönliche Interessen durchzusetzen.

Diese Gruppen haben gelernt, Stimmungskampagnen gezielt einzusetzen, um die für sie Richtigen oder Falschen  zu pushen oder zu diskreditieren.

Medienberichte garantieren Listenplätze,
wem man einen Makel andichtet, macht man unwählbar.

Diese Formen von Gewalt und Manipulation findet man überall,
nicht nur in Berlin.
In Berlin gibt es aber einen Klüngel, der besonders menschenverachtend agiert und
großen Einfluß auf die Bundespartei hat.

Sie sehen sich als Elitepiraten, nannten sich teilweise selbst „Sithpiraten“ und deren Gesetz lautet:
„Sprich nicht über die Gruppe!“.
Wer mitmacht, wird belohnt, wer nicht, bestraft.

Mir gegenüber wurde gesagt:
„Wer das nicht aushält, ist halt zu schwach, kann ja jeder eine andere Gruppe gründen.“

Was hier in dieser Partei geschieht, ist systematische Unterdrückung, Mobbing, Isolation durch Kontaktsperren, systematische Verleumdung, sprachliche und technische Manipulation, Hausverbote und Ausgrenzung.

In dieser Partei herrscht Krieg.
Ein Krieg, der mit den Mitteln der psychologischen Kriegsführung und Desinformation geführt wird.

Dies ist ein Schicksalsparteitag.
Ihr habt heute die Möglichkeit einen Bundesvorstand zu wählen…

Der Teil jenseits der Redezeit:

…, der allgemeingültig und fair für alle, Demokratie und Beteiligung gewährleitstet.

Ihr habt heute die Chance einen Bundesvorstand zu wählen, der verhindert, dass einzelne Gruppen mit ihrer eigenen Agenda sich als die Piratenpartei darstellen können.

Wir sind mal angetreten, eine bessere Demokratie zu ermöglichen.
Wann fangen wir damit bei uns selbst an?

Es gilt das gesprochene Wort.

Foto CC-BY-NC 2013 Piratenpartei Deutschland


Kommentare

3 Kommentare zu Rede von Dennis Plagge auf dem Bundesparteitag 2013.2 in Bremen

  1. Wir veröffentlichen die Rede von Dennis Plagge aus folgenden Gründen. Zum einen verstößt der Inhalt gegen keine Ordnung. Desweiteren gab es in der Presse teils ehrenrührige aber auch sachlich Falsche Darstellungen der Rede. So wurde unter anderem zB geschrieben man habe bedingt durch „Unruhe“ das Mikrofon abgestellt, wenn gleich in Wirklichkeit (wie auch aus diesem Beitrag hervorgeht) schlicht die Redezeit abgelaufen war. Auch konnte mindestens die Hälfte der Versammlung in Bremen die Rede nicht richtig hören. Die Akustik und die dadurch bedingte Qualität war sehr schlecht so dass viele Versammlungsteilnehmer die Reden im Stream anhörten. Auch andere Kandidaten sind eingeladen ihren Text hier zu veröffentlichen. Dies ist bekanntlich ein Mitmach-Portal.

  2. Licht_Maschine schrieb am

    hallo Dennis

    Lass dich nicht unterkriegen..
    Leider hast du zu viel menschliches=Emotionen gezeigt.
    In 3 Jahren sind die Pappnasen wech und dann kommen wohl endlich Menschen mit Realitätssinn an den Start.
    Und was den Klüngel betrifft: der hat schon zuviel Platz bei Piratens…

    Ne „Ant….“ Fahne zu hängen ist ok, da ja jeder automatisch n Ant…. sein muss…
    Aber wehe, ne ZC Fahne würde hängen, da würden die Nerds aber…man ist ja gegen dieses ZComuterZeugs….ok, denkt euch euren Teil selbst.

    Ich wünsch dir alle Kraft, viel Liebe und Rock`n`Roll anstatt Punkrock..

    Greetz from BW

    Lichtmaschine

  3. Pingback: Kandidatenbankett Vorstandswahl 2014 - rs political blog

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Informationen