Rechtsstaat ist und Bürgerrechte sind, was DU draus machst!

Blick nach Vorne!

Blick nach Vorne!

By am 12 Mai 2013 in Blog, Crew | 3 Kommentare

Der Bundesparteitag der Piratenpartei Deutschland in Neumark ist noch nicht ganz vorbei, da ist es bereits Gewissheit was sich bereits Freitag Abend abzeichnete. Sämtliche Satzungsänderungsanträge welche Online-Stimmenabgabe mittels LQFB beinhalteten wurden durch die Versammlung abgelehnt.

Ursachen

Dies lag und liegt in der mitunter unerträglich Art und Weise begründet, mit der die Interessengruppe der Antragsteller einer Online-SMV diese forcieren wollten. Es wurden jahrelang und insbesondere in dem letzten 3/4 Jahr sämtliche Kritikpunkte aus gesessen und die Urheber dieser Kritik gezielt als Demokratiefeinde, Trolle und rechtsaußen diffamiert. Der Irrglaube mit diesem Konzept und dieser Form von Projektarbeit einer 2/3 Mehrheit die Idee einer Online-SMV verkaufen zu können wurde bereits frühzeitig bezweifelt und wie man an diesem Wochenende in Neumarkt sehen konnte, zurecht bezweifelt.

Ausweg

Daher sind die Protagonisten der Online-SMV aufgerufen nun endlich ihre dogmatischen Waffen abzulegen und zurück zum piratigen Konsens der Vernunft, der Grundrechte und den Lehren aus der deutschen Geschichte zu finden. Sie müssen verstehen wollen, dass auch die Kritiker die Idee einer SMV attraktiv finden und das sie sich lediglich außer Stande sehen bei der Realisierung über Leichen von Grundrechten, Minderheiten und Lehren aus der Geschichte zu gehen um ein vermeintlichen „Greater Good“ durchzusetzen.

Zusammen sind wir stark

Daher rufen wir, als Konrad Zuse Crew, erneut auf zum gemeinsamen konstruktiven ehrlichen und Ergebnis offenen Wirken an der Idee einer Ständigen Mitgliederversammlung. Wir amnestieren die vielen Lügen die ihr über uns verbreitet habt, wir amnestieren die Diffamierungen die ihr gegen Mitglieder unserer Crew ausgesprochen habt und wir bieten Euch die echte Chance eines konstruktiven Neuanfangs für die Partei, für dieses Land für den Souverän! Alles was wir von Euch erwarten, ist ein offenes Visier, Ehrlichkeit und ein zivilisierten Diskussionsstil – auch online. Wir machen den Anfang und reichen Euch die Hand.

Alternativen

Wir haben bereits interessante alternative SMV Ansätze von denen einige (z.B. die SDMV) bereits in diversen Landesverbänden im Testbetrieb sind. Wir haben die kongeniale Idee von Jens Seipenbusch und seinem Onlineparteitag, welcher nicht einmal eine Satzungsänderung bräuchte und direkt einsetzbar wäre. Lasst uns alle am runden Tisch diese verschiedenen Konzepte beleuchten – aus allen Richtungen. Lasst uns Ergebnis offen zusammen arbeiten.

Meet Us!

Ihr erreicht uns jeden Samstag ab 20:00 in unserem Crewmeeting (Gaudystr. 6, 10437 Berlin), aber wir sind natürlich auch via Briefkasten erreichbar.

Wir freuen uns auf Euren konstruktiven Input welcher uns nach vorne bringt.

    3 Kommentare

  1. Hallo Simon, hallo Konrad-Zuse-Crew,

    die Idee eines Neuanfangs hat erheblichen Charme, und die hier verkündete „Amnestie“ dürfte dafür auch eine notwendige Voraussetzung sein.

    Genauso Voraussetzung dürfte allerdings sein, dass auch Ihr einräumt, dass Ihr Euch in den letzten Monaten nicht vollumfänglich eines konstruktiven Diskussionsstils bedient habt. Wollt Ihr so viel Größe zeigen, das öffentlich und ohne wenn und aber einzuräumen?

    MfG

    Michael

    Michael Ebner

    14. Mai 2013

    • Das ich daraus keinen Hehl gemacht habe, habe ich ja bereits an anderer Stelle mehrfach gesagt. Zwar ist die Gewichtung deutlich einseitig verschoben, denn ich kann mich nicht erinnern den „Hardcore“-SMV-Vertretern in riesigen Mobbing-Kampagnen mit mehreren Hundert Trittbrettfahrern irgendwelche persönlichen Legenden angedichtet zu haben (Ich habe niemanden einen Antisemiten oder als Rechtspopulisten oder Nazirelativierer benannt und dies mit der Macht meines Mandats/Amts/Beauftragung Partei-weit verkündet – zuletzt wurde mir sogar Rausschmiss und Insolvenz angedichtet). Dagegen sind meine Erwehrungen gerade zu harmlos, weil lokal eingegrenzt. Wenn auch zugegeben oftmals dafür punktierter.

      Und natürlich werden wir weiterhin für einen konstruktiven Diskurs zur Verfügung stehen. Wir haben die Hand gereicht. Einen Kniefall wird es aber nicht geben. Alles was es jetzt braucht ist ebenfalls eine Selbsterklärung der anderen „Seite“ und den Willen konstruktiv zu wirken, ohne weitere Spielchen hinten rum.

      Wenngleich ich daran zweifel, denn die Fans der „Hardcore“-SMV haben nicht mal einen Tag gewartet, da haben sie bereits wieder vorsätzlich Lügen und Legenden über mich erfunden (zuletzt ich sei ein „dicker Freund“ von Wesemann und verlangten ich solle das kommentieren (Nach dem Motto: Wer sich mit Kommunisten trifft muss Kommunist sein), aber ich habe das ausgehalten. Wie immer. Genau wie Leutert gegen mich wettert wenngleich er mich überhaupt nicht kennt und dann bei einem Anruf von mir heute sich beinahe entschuldigt das ich da „reingeraten“ (sein Blog) bin. Klang wie ein Unfall… im eigenen Blog? Aber auch das halte ich aus.

      Es ist also an den Hardcore-SMV-Leuten sich ebenfalls zu verhalten und zu zeigen dass es ihnen um Sachverhalte geht. Das wäre aus meiner Sicht ein Novum, aber ein erfreuliches!

      Tja was das „wenn und aber“ angeht. Wir haben ohne wenn und aber ihnen verziehen, was nicht einfach war denn vieles war Rufmord und über den Level von Beleidigungen lange hinaus. Wir wirken konstruktiv bislang ohne sie und wollen sie nun erneut ins Boot holen.

      Bislang haben sie außer neuen Angriffen gar nicht reagiert. Ich denke es ist an ihnen den nächsten Schritt zu tun bevor wir einen weiteren gehen.

      Die Hand ist noch ausgestreckt.

      Simon Lange

      14. Mai 2013

  2. Ich finde es so süß, wie Ihr noch immer herumtönt, als hätte Eure Splitterpartei irgendeine Relevanz. Macht wirklich Spaß, Euch beim Spielen zuzuschauen 🙂

    Karin Eschweiler

    1. September 2016

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ständige Mitgliederversammlung ??? | Konrad Zuse Crew - [...] 12.05.2013: Frisch nach dem Bundesparteitag 2013.1 in Neumarkt ein Blick nach Vorne. [...]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.